Haare glätten auch mit dem Lockenstab möglich

Der Lockenstab, wie man ihn heute kennt, gibt es erst seit den 1970er Jahren. Dabei ist der Wunsch nach Locken bei den Menschen schon mehrere tausend Jahre alt, was schon damals entsprechend einen Entwicklungsschub brachte. Brenneisen und Brennschere waren die Vorläufer des Lockenstabes, mit dem man aber nicht wie mit den heutigen modernen Geräten auch Haare glätten kann. Dies funktioniert einfach per Umschaltknopf.

Zudem ist die Temperatur dieser Geräte heute deutlich besser regulierbar, als dies bei den ersten Modellen vor mehr als 50 Jahren der Fall war. Denn die ersten Lockenstäbe für den Hausgebrauch gab es schon in den 1960er Jahren zu kaufen. Allerdings waren diese noch weniger ausgereift, als die späteren Modelle, als deren Ur-Vater der Pariser Friseur Marcel Grateu gilt, der seine Kundinnen schon in den 1870er Jahren mit Locken in seinem Salon beglückte. Anders als heute war der Wunsch nach glattem Haar bei den meisten Frauen damals nicht so stark wie heute. Heute glätten sich rund 70 Prozent der Frauen in Deutschland im Alter von 20 bis 50 Jahren fast täglich die Haare – die meisten mit einem Glätteisen, andere aber auch mit einem Lockenstab, der als Kombigerät beliebter ist als ein Lockenstab mit nur der Lockenfunktion. Der Lockenstab eignet sich besonders gut, wenn man kurzes Haar hat, das geglättet werden soll.

Eigenschaften, auf die man beim Kauf achten sollte

Es gibt beim Kauf von einem Lockenstab, der auch über eine Glättfunktion verfügt, viele Dinge, auf die man achten sollte. Hierzu gehört, dass das Gerät über eine Antihaft-Beschichtung verfügt – aus Teflon oder aus Keramik. Grund dafür ist, dass die Haare so nicht an der Oberfläche festkleben und nicht versenkt werden. Und gerade im Hinblick auf die Glättfunktion ist wichtig, dass der Lockenstab über eine einstellbare Temperatur verfügt, die entweder über niedrig – mittel – hoch oder nummerisch regulierbar ist. Denn um die unterschiedlichen Haartypen mit dem Lockenstab zu glätten benötigt man auch unterschiedliche Temperaturen. Sinnvoll ist gerade beim Glätten auch ein schwenkbares Kabel. Denn das Letzte, was man beim Hantieren mit dem Lockenstab gebrauchen kann, ist ein Elektrokabel, das man ständig entwirren muss. Gerade bei längerem Haar kann das Elektrokabel schon recht störend sein. Die schwenkbare Vorrichtung passt sich indes den Bewegungen an. Moderne Kombigeräte verfügen über eine Sicherheitsfunktion, die ein automatisches Abschalten in die Wege leitet, wenn aus Zeitmangel mal vergessen wurde das Gerät auszustellen. Dies verhindert, dass das Gerät und der Raum bzw. später das ganze Haus Feuer fängt. Mit der Temperatur sollte man spielen, wobei man es gleich merkt, wenn es zu heiß wird. Höher als 200 °C sollte man den Lockenstab aber beim Glätten der Haare nicht erhitzen.

Vorgehensweise Glätten mit Lockenstab

Wie beim Glätten der Haare mit einem Glätteisen gilt – erst die Haare vorbehandeln und dann Glätten. Diese Vorbehandlung geschieht durch Waschen der Haare mit einem möglichst silikonfreien Shampoo und einer Spülung. Die Haare danach gut abtrocknen und durchkämen. Denn nur so ist es möglich, dass man Strähne für Strähne anschließend mit dem Lockenstab gut glätten kann. Das Haare sollte luftgetrocknet werden und nicht mit dem Fön! Dies würde nämlich im Vorfeld schon zu stark die Haarstruktur verändern, so dass der Glätteffekt nicht richtig greift. Bevor zum Lockenstab mit Glättfunktion gegriffen wird, sollte ein Hitzeschutzspray aufgetragen werden. Dieses muss einwirken und danach kann der Lockenstab auf eine erst einmal möglichst geringe Stufe gestellt werden. Denn das Haar gleich mit der vollen Hitze zu belasten, würde diesem sehr schaden. Nach und nach kann die Temperatur erhöht werden. Mit dem Lockenstab wird beim Glätten Strähne für Strähne aufgenommen und nach unten gezogen. Der Vorgang muss je nach Haartyp und Stärke der Locken an allen Stellen häufig mehrmals wiederholt werden. Wie mit dem Glätteisen hält die Glättung der Haare meist nicht sehr lange. Nach dem Glätten ist es wichtig, dass das Haar für einen dauerhafteren Halt mit Haarspray, Haargel etc. fixiert wird. Denn auch die Verwendung von einem Lockenstab bringt in der Regel nicht einen dauerhaften Effekt.

Vorteile Lockenstab beim Glätten

Das bedeutet, dass es eigentlich keinen großen Vorteil bringt, wenn man ein derartiges 2 in 1-Gerät verwendet. Einzig der Umstand, dass man Platz gespart wird bei der Aufbewahrung, kann als vorteilhaft eingestuft werden. Die Regulierbarkeit bei der Temperatur bringt den Vorteil, dass der Lockenstab auch zum Glätten der Haare für jeden Haartyp verwendet werden kann. Um die Haare zu glätten benötigt man kein anderes Hilfsmittel außer dem Lockenstab. Moderne Lockenstäbe verfügen heute über eine ergonomische Form, so dass sie sehr gut in der Hand liegen. Dies ist vielen Verbrauchern, die sich mit dem Lockenstab frisieren, sehr wichtig.

Deine Meinung zum Video

Wie hat Dir das Video gefallen?

This Post Has One Comment

  1. Hi, das ist ein Kommentar.
    Um einen Kommentar zu löschen, melde dich einfach an und betrachte die Beitrags-Kommentare. Dort hast du die Möglichkeit sie zu löschen oder zu bearbeiten.

    Reply

Leave a comment